Referentenposition (m/w/d) für die Leitung des Programms Germany Close Up

Referentenposition (m/w/d) für die Leitung des Programms Germany Close Up

Der Deutsche Akademische Austauschdienst e.V. (DAAD) ist die weltweit größte Förderorganisation für die grenzüberschreitende wissenschaftliche Zusammenarbeit und den internationalen Austausch von Studierenden sowie Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern. Seine Mitglieder sind die deutschen Hochschulen und ihre Studierendenschaften. Die Präsenz seiner weltweiten Auslandsbüros ist die Basis seiner internationalen Expertise. Der DAAD fördert transnationale Kooperationen und Partnerschaften zwischen Hochschulen, stärkt die Germanistik und die deutsche Sprache im Ausland und ist die Nationale Agentur für die europäische Hochschulzusammenarbeit. Er unterstützt mit seiner Arbeit die Ziele der Auswärtigen Kultur- und Bildungspolitik, der nationalen Wissenschaftspolitik und der Entwicklungszusammenarbeit.

Wir arbeiten zertifiziert nach DIN EN ISO 9001:2015 und überzeugen durch Leistung und Qualität. Unser Handeln orientiert sich dabei an den nachhaltigen Entwicklungszielen der Vereinten Nationen.

 

Werden auch Sie Teil unseres starken Teams. Zu besetzen ist eine
 

Referentenposition (m/w/d) für die Leitung des Programms "Germany Close Up"


Organisationseinheit: A00 - Büro Berlin 
Standort: Berlin 
TVöD-Entgeltgruppe: EG 13 
Voraussichtliches Besetzungsdatum: 20.04.2023 
Befristung: bis zu 14 Monate (Elternzeitvertretung) 
Arbeitszeit: 35,1 Stunden pro Woche
Bewerbungsschluss: 29.01.2023
Stellencode: A0EG13

 

Das Programm „Germany Close Up“ bringt jedes Jahr ca. 230 jüdisch-nordamerikanische Student*innen und junge Berufstätige im Alter zwischen 18 und 39 auf 8-10-tägige Studienreisen nach Deutschland. Das Programm zielt darauf ab, den Teilnehmenden die Möglichkeit zu bieten, das heutige Deutschland aus erster Hand kennen zu lernen. Die Programminhalte werden durch Museen- und Gedenkstättenbesuche, Gespräche und Diskussion mit Politiker*innen, Journalist*innen, Vertreter*innen von NGOs und der jüdischen Gemeinde sowie Treffen mit gleichaltrigen jungen Deutschen vermittelt. "Germany Close Up“ wird aus Mitteln des European Recovery Programs (ERP) vom Bundesministerium für Wirtschaft und Klimaschutz finanziert.

 

Ihre Aufgaben:

  • Sie übernehmen die inhaltliche und operative Leitung des Programms "Germany Close Up". Dazu gehört die Planung und Koordination von Aufgaben, Klärung schwieriger Einzelfälle, die konzeptionelle Weiterentwicklung des Programms sowie das Monitoring und die Erfolgskontrolle.
  • Sie pflegen das Kontaktnetzwerk mit deutsch-jüdischen, nordamerikanisch-jüdischen und transatlantischen Partnerorganisationen und vertreten das Programm nach innen und außen.
  • Ein weiterer Bestandteil Ihrer Aufgaben ist die inhaltliche Konzeption der Reiseprogramme sowie deren punktuelle Begleitung.
  • Darüber hinaus übernehmen Sie die Budgetverantwortung und Finanzplanung für das Programm sowie die Gestaltung eines Alumniprogramms.

 

Dafür bringen Sie fachlich und persönlich mit:

  • Abgeschlossenes wissenschaftliches Hochschulstudium (Master, Diplom, Magister, Staatsexamen), vorzugsweise der Sozialwissenschaften (z.B. Interdisziplinäre Antisemitismusforschung) 
  • Fundierte Kenntnisse der wissenschaftlichen Diskussion zu Geschichte und Gegenwart jüdischen Lebens in Deutschland
  • Sehr gute Kenntnisse der deutsch-jüdischen, nordamerikanisch-jüdischen und transatlantischen Zusammenhänge sowie Organisationen
  • Sehr gute Kenntnisse und praktische Erfahrung im Projektmanagement und der Projektförderung sowie Monitoring und Evaluierung
  • Erfahrung in der konzeptionellen Arbeit
  • Englischkenntnisse C1 (Sprachniveau nach dem Europäischen Referenzrahmen)
  • Sicherer Umgang mit MS Office Produkten (Word, Excel, Outlook, Teams)
  • Sicheres Auftreten, Überzeugungskraft, Flexibilität und Verhandlungsgeschick, gute Umgangsformen und soziale Kompetenz
  • Bereitschaft zu Dienstreisen im In- und Ausland

 

Darüber hinaus wünschenswert sind:

  • Erfahrung in der inhaltlichen Konzeption von Publikationen und/oder Veranstaltungen
  • Erfahrung in der inhaltlichen Vorbereitung und Erstellung von Stellungnahmen und Antwortentwürfen für Ministerien 

 

Unser Angebot:

  • Sehr gute Rahmenbedingungen, um Beruf und Familienaufgaben zu vereinbaren, wie zum Beispiel verschiedene Arbeitszeitmodelle, weitreichende Gleitzeitregelungen sowie die Möglichkeit der mobilen Arbeit,
  • Individuelle Fort- und Weiterbildungsmöglichkeiten,
  • Vielfältige Angebote der Gesundheitsförderung.

Weitere Informationen finden Sie unter "Karriere im DAAD".

 

Für inhaltliche Vorabfragen zu der ausgeschriebenen Position nehmen Sie gerne Kontakt zu Kathleen Gransow ​​​​​​unter gransow.berlin@daad.de bzw. +49 (30) 202208-35 auf. Fragen zum Bewerbungsverfahren richten Sie bitte an karriere@daad.de. Entscheiden Sie sich für eine berufliche Zukunft voller Möglichkeiten und Chancen, sich kontinuierlich weiter zu entwickeln.

Die Inklusion von Menschen mit Behinderung entspricht unserem Selbstverständnis und wir begrüßen daher Ihre Bewerbung.